Wohnen im Alter – Altersgerechtes Wohnen

Mit dem Verschwinden der Großfamilie und im Zuge der zunehmenden Mobilität sind zahlreiche SeniorInnen im Alter auf sich allein gestellt. Heute leben viele Familien in kleineren Einheiten bestehend aus Eltern und Kindern (Nuklearfamilien). Großfamilien mit mehreren Generationen unter einem Dach gibt es immer seltener. Junge Menschen ziehen von Dörfern in Städte um dort Arbeit zu finden. Ein erhöhtes Bedürfnis nach Selbstbestimmung und Freiheit impliziert auch den Wunsch nach eigenem Wohnraum. Der mehrmalige Wechsel des Wohnortes ist heute keine Seltenheit mehr. Großeltern bleiben oft an ihrem vertrauten Wohnsitz. Somit entfernen sich Jung und Alt zunehmend räumlich voneinander. Aber auch wenn Angehörige am selben Ort wohnen, ist oft nicht genügend Zeit vorhanden, um sich um Eltern und Großeltern ausreichend zu kümmern.

Vor allem ältere Generationen müssen sich auf eine wandelnde Gesellschaft anpassen. Zunächst bleiben diese oft als (Ehe)paar weiterhin in ihrem Heim zusammen und können sich gegenseitig versorgen. Ein erstes Hindernis kommt, wenn die Wohnung in hohem Lebensalter nicht mehr „altersgerecht“ ist, d.h. sie in höheren Etagen oder im Dachgeschoß ohne Fahrstuhl liegt oder zu groß ist um sie selbst noch in Stand zu halten. Wenn ein Lebenspartner in dieser Situation stirbt, fühlen sich viele SeniorInnen alleine und isoliert.

Wenn die Familienangehörigen weit weg wohnen und wegen Arbeit und eigenen Kindern keine Zeit haben, hilft Carpe Vitam – zunächst im Raum Heidelberg-, indem sie mit Alltagsengeln SeniorInnen in ihrem Zuhause hilft. Diese Hilfe ist sehr einfach strukturiert und kann stundenweise nach Absprache gebucht werden- per Internetbuchung oder Telefon. Alle Alltagshilfen und Bedürfnisse (z.B. Reinigung, Einkaufen Artztbegleitung, Begleitung beim Spazieren gehen, Kartenspielen, Gartenarbeiten, Umzugshilfen, Schreibarbeiten usw.) werden angeboten.

Alternative Wohnformen
Eine Alternative zur eigenen Wohnung bieten Seniorenheime an. Diese werden von kirchlichen, städtischen und privatwirtschaftlichen Einrichtungen betrieben. Eine weitere Möglichkeit ist das „betreute Wohnen“, d.h. man hat seine eigene Wohnung in einem Wohnkomplex. Vorteil ist ein altersgerechter, barrierefreier Wohraum, 24 h-Notruf-Taste und ein Notruftelefon.
Doch nicht jeder möchte sein wohlbekanntes Zuhause für ein Zimmer in einem Heim oder eine neue Wohnung eintauschen. Außerdem reicht manchmal die Rente oder Pension nicht aus um dies zu finanzieren.

Es gibt aber auch noch weitere Wohnformen, die das Leben mit zunehmendem Alter erleichtern können. In sogenannten Senioren-Wohngemeinschaften helfen und unterstützen sich die Senioren selbst. Jedoch können nicht alle anfallenden Versorgungstätigkeiten zeitgemäß und professionell erledigt werden. Ein Kontakt zur jungen Bevölkerung geht langfristig verloren.
Dafür wurde die Idee von Mehrgenerationenhaus ins Leben gerufen, was wie eine lockere Patchworkfamilie zusammenarbeitet oder die Initiative „Wohnen für Hilfe“. Dabei bieten Menschen Wohnraum an mit geringer Miete bzw. die Miete wird mit Hilfstätigkeiten wir Rasen mähen oder einkaufen verrechnet.Wie wir sehen gibt es viele Möglichkeiten, auch mit zunehmendem Alter eine angenehme Wohnsituation zu haben. Dies hängt natürlich von den eigenen Bedürfnissen, vom Angebot vor Ort und auch von den finanziellen Resourcen ab.
Ausblick
Das Wohnen im Alter wird sich weiter verändern. Immer mehr Senioren wollen bis zum Lebensende aktiv bleiben, selbstbestimmt zu Hause leben und werden künftig eine moderne Betreuung und Alltagshilfe erwarten. Carpe Vitam hilft dabei, selbstbestimmt zu Hause zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vertrauen & Sicherheit

Unsere Helfer sind selbstständige Gewerbetreibende und sorgfältig ausgesucht, für Ihre Sicherheit z.B. durch das Verlangen nach einem erweiterten polizeilichen Führungszeugnis geprüft. Unsere Versicherung deckt nebenberuflich tätige zusätzlich gegen Personen- und Sachschäden bis zu 3 Millionen Euro. Hauptberuflich Gewerbetreibende sind selbst gegen Haftungsrisiken versichert.

Preise & Abrechnung

Unsere individuellen Service können Sie bereits ab 15€ pro Stunde in Anspruch nehmen.
Übrigens: Ab Pflegegrad 2 haben Sie neben dem Pflegegeld die Möglichkeit, Ihre Ausgaben nach Antrag bei Ihrer Krankenkasse als Verhinderungspflegegeld und anteilig als Kurzzeitpflegegeld abzurechnen (ca. 201,50 Euro/Monat). Haushaltsnahe Dienste und Betreuung sind auch steuerlich absetzbar.

Kontakt

Carpe Vitam UG
Sinan Can
Dossenheimer Landstrasse 93
69121 Heidelberg
Telefon: 06221/72 900 73
Email: info@carpe-vitam.de
www.carpe-vitam.de
Reg.: Mannheim HRB 725126

AGB / Impressum / Datenschutz